Moin.

Digitalist, Webkonzepter, WordPress-Fetischist, Texter, skeptischer Enthusiast, nordisch gelassen, humorlos präzise, Dithmarscher, gegen Firlefanz, Ehemann, Vater, Bünde, Radfahrer …

wittdigital lars peter witt about
Lars Peter Witt

@WORK

Erstmal reden

Ich entwerfe digitale Strategien und Webkonzepte. Insbesondere und bevorzugt für stationäre Einzelhändler, Einzelkämpfer, Freiberufler, Dienstleister, Klein- und Kleinstunternehmer. Reell, nachvollziehbar, passend und bezahlbar.

Lassen Sie uns reden: Mehr zu meinem Beratungsansatz ...
Mein Wirkungskreis (Ausnahmen bestätigen dann und wann die Regel) ist Ostwestfalen. Denn auch wenn wir in digitalen und somit distanzlosen Zeiten leben, denke ich, dass ein Webdienstleister, dessen Kunden seine Kunden vorzugsweise lokal und regional finden, zum einen diese Region kennen und zum anderen (gerade zu Projektbeginn) auch mal offline zur Verfügung stehen sollte. Und das flexibel und annähernd spontan. Trotz der Grenzenlosigkeit des Internet, erscheint es mir wenig ratsam, wenn der digitale Newcomer und Münchner Einzelhändler mit der Hamburger Webagentur zusammenarbeitet.

Was genau erfahren Sie von mir?

Zunächst einmal viel Zuspruch. Denn augenscheinlich wollen Sie das Thema Digitalisierung anpacken bzw. haben die Startlöcher bereits verlassen.
Dann sprechen wir: über digitale Befindlichkeiten, über ihre eigenen und die der anderen, über bisherige Aktivitäten, Erfahrungen, Vorstellungen und Erwartungshaltungen, über das Machbare und über das Sinnvolle. Die Handlungsempfehlung, die ich daraus ableite, mündet idealerweise in einem Angebot und hoffentlich in einer langwierigen Geschäftspartnerschaft.
Meine Strategien sind progressiv. Ich entwickel digitale Performance, ohne jemanden zu überfordern. Sie werden verstehen, was ich mache und warum ich es mache oder auch nicht mache. Meine Kommunikation ist klar, aufrichtig, frei von Illusionen und zielführend. Die Ergebnisse sind konkret, darstellbar und somit messbar. Ich möchte Sie durch Digitalien begleiten, und dafür Sorge tragen, dass sie sich dort nicht verlieren.

Das Internet ist da und geht auch nicht mehr weg. Finden Sie sich damit ab.

Bei mir dreht sich alles um das CMS WordPress (und um Sie natürlich).

Das Content Management System WordPress ist seit vielen Jahren das alleinige Mittel meiner Wahl, um responsive, suchmaschinenoptimierte und datenschutzkonforme (EU-DSGVO) Websites und Online-Shops ins Netz zu bringen.

WordPress dominiert die CMS-Welt.

Mehr zur Erfolgsgeschichte WordPress ...
WordPress ist Open Source Software. Veröffentlicht unter der sogenannten GNU General Public License ist der Programmiercode frei editierbar und kann verändert, angepasst und bedarfsgerecht weiter entwickelt werden. Tausende Entwickler weltweit machen von dieser Möglichkeit regen Gebrauch. Es gibt wohl kaum einen Wunsch nach einer Funktion, dem die Entwickler – Community noch nicht entsprochen und der WordPress – Gemeinde in Form eines Zusatzprogrammes (Plugin) zugänglich gemacht hat.

WordPress – das Content-Management-System

WordPress ist eine Content-Management-Software, die auf dem Webserver installiert wird. Signifikant für ein CMS ist die strikte Trennung von Design/Code und Inhalt. Es gibt ein Frontend, das was der Surfende sieht und als Website wahrnimmt, und ein Backend. In dieses Backend meldet sich der Anwender (oder auch mehrere Anwender, womöglich sogar gleichzeitig) an und nimmt inhaltliche Änderungen vor. Dazu muss der minder versierte Bearbeiter keinerlei Design- oder Programmierkenntnisse vorhalten. Denn ihm offenbart sich ein Editor, erinnernd an ein Textverabeitungsprogramm mit entsprechendem ähnlichen Schwierigkeitsgrad, in den er Texte eingibt bzw. Bilder und Videos platziert – und das völlig ortsunabhängig (sie benötigen natürlich einen Internetzugang).

WordPress – eine Erfolgsgeschichte

wittdigital - wordpress eine erfolgsgeschichte

WordPress ist globaler Marktführer im CMS – Segment.

Die Dominanz von WordPress nimmt weiter zu. Mittlerweile setzen 30 Prozent aller Websites (Websites mit und ohne CMS) das Content-Management-System (CMS) ein. Das geht aus einer Analyse der zehn Millionen größten Websites hervor, die von W3Techs durchgeführt wurde. Knapp über die Hälfte der erfassten Websites verwenden entweder gar kein CMS oder nutzen ein CMS, das den Machern der Erhebung nicht bekannt ist. Dementsprechend liegt der Marktanteil von WordPress bei den Websites, die mit einem CMS betrieben werden, bei über 60 Prozent.

Ich mache Sie sichtbar.

Auch Google liebt WordPress. Das Content Management System WordPress ist bereits als Basisinstallation sehr suchmaschinenfreundlich. Durch verschiedene Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung (SEO), inhaltlich und technisch, erhöhe ich Ihre Sichtbarkeit eklatant.

Mehr zum Thema SEO ...

Design allein interessiert kein Schwein.

Warum SEO ?

Der digitale Augenschmaus nutzt gar nichts, wenn Google ihrer Website keine Beachtung schenkt. Kommt Google nicht, kommt auch sonst niemand. Taucht also das Reisebüro XY aus Bünde nach Eingabe der Suchphrase “Reisebüro Bünde” nicht auf der ersten Seite der Suchergebnislisten auf, liegt etwas im Argen. Die Website sendet kaum bis keine Rankingsignale aus und ist somit nicht optimiert. Der Wettbewerbsnachteil ist offensichtlich. Dann kann man es auch gleich lassen und die Online-Präsenz einstampfen.

Über 80 Prozent der Suchenden schauen sich in der Regel nur die Ergebnisse der ersten Seite an, und von diesen wiederum über 70 Prozent nur die ersten drei Suchresultate. Dieses hehre Rankingziel lohnt es mit Hilfe der organischen Suchmaschinenoptimierung ( SEO ) zu verfolgen, denn nur dann kommen Besucher auf die Website und können dort zu Kunden werden.

SEO wirkt nicht über Nacht. Der Weg ins Top-Ranking erfordert Zeit und Nachhaltigkeit. Denn nicht immer (aber zumeist schon) verrät Google nach einem Algorithmus-Update, dass dieser zum einen statt gefunden und zum anderen was dieser bewirkt hat. Wird das Update offiziell kommuniziert, kann man die SEO anpassen. Wird der Algorhitmus “still und heimlich” verändert, gilt es genau hinzusehen und zu beobachten, um auf veränderte Rankingfaktoren reagieren zu können und keinen Boden zu verlieren.

Eine gute SEO ist nie fertig!

SEO ist nichts einmaliges, nichts statisches. Die Suchalgorithmen verändern sich ständig, mit dem Ziel dem suchenden und natürlich dem werbenden Kunden das optimale Suchergebnis (Qualität durch Relevanz) vor Augen zu führen. Und somit ist es natürlich unabdingbar, den Optimierungsgrad der eigenen Website stetig im Auge zu behalten und ggf. anzupassen.

WordPress kann auch verkaufen

In Deutschland besitzt die WordPress Online-Shop Erweiterung WooCommerce mittlerweile einen Marktanteil von knapp 22%, und ist somit die erste Wahl für Online-Shops. Ich eröffne Ihre digitale Filliale.

Mehr zu WordPress als Online-Shop ...

Eröffnen Sie jetzt Ihre digitale Filliale!

Vertrauensbasis: WooCommerce basiert auf WordPress, der Software, die global von 30% der Seitenbetreiber genutzt wird.

In Deutschland besitzt die WordPress Online-Shop Erweiterung WooCommerce mittlerweile einen Marktanteil von knapp 22%, und ist somit die erste Wahl für Online-Shops.

Einsatzszenarien: Verkauf von physischen Produkten* und digitalen Produkten (Downloads), Inhalten (paywall), Tickets; Buchungssystem und Terminreservierungen.

* Mögliche Ausprägungen: Produkte reservieren, die der Kunde dann im Ladengeschäft zahlt und abholt (click & reserve). Produkte reservieren, online zahlen und im Geschäft abholen (click & collect); Produkte bestellen, zahlen, versenden an den Kunden (home delivery)


WOOCOMMERCE – Online-Shop – Merkmale

  • Deutsches Recht: Die WooCommerce-Konfiguration erfolgt rechtsssicher für den deutschen Markt. (Rechtssichere Texte inklusive)
  • Datenschutz: DSGVO – konforme Shop – Einrichtung
  • SEO: Der Online-Shop ist technisch wie inhaltlich optimiert für die Suchmaschinen.
  • Mobil-freundlich: Der Online-Shop ist optimiert für die Nutzung auf mobilen Endgeräten (Tablet, Smartphone).
  • Unbegrenzte Produkte: Fügen Sie so viele Produkte hinzu, wie Sie verkaufen möchten – Ihre einzige Einschränkung ist Ihr Inventar.

Und sonst noch?

Selbstverständlich lasse ich Sie nach der Shopinstallation mit ihrem neuen Online-Shop nicht alleine. Denn dann geht es erst so richtig los. Gemeinsam mit Ihnen führe ich die Grundeinrichtung, mit Hauptaugenmerk auf den Bestellablauf, des Online-Shops durch: Produktneuanlage bzw. -import, Einzel -sowie Variantenprodukte, Produktbilder, Zahlungsweisen, Versandzonen, -klassen, -arten, Auftrags- und Lagerverwaltung.

Alle weiteren Konfigurationen und Einstellungen, die für einen rechtssicheren und erfolgversprechenden Shopbetrieb notwendig sind, nehme ich vor. Wobei die Suchmaschinenoptimierung den Abschluss bildet, sobald die Regale gefüllt sind. Und wenn der Shop online ist, sollte es keinen Grund mehr geben, nicht bei Ihnen zu kaufen. Und wenn doch, kümmere ich mich ursächlich darum.